Behandlungsbeispiele

Rückenprobleme eines gerittenen Pferdes mittleren Alters


Fussen im Trab vor der Therapie

Fussen im Trab nach der Therapie
 
 

Arthrose bei älteren Pferden

  • Probleme mit dem «Sortieren der Hinterbeine» bei einem 30 Jahre «jungen» Pferd, im Speziellen beim Aufstehen. Gut ersichtlich nach dem Wälzen auf der Weide. Das Tier kam erst nach mehreren Aufstehversuchen wieder auf die Beine.
    Bereits nach der ersten Behandlung konnte das Pferd wieder recht spontan aufstehen. Nach weiteren zwei Behandlungen wurden auch die Bewegungen wieder flüssiger.
    Dieses Pferd wird in einem Offenstall gehalten und kann sich uneingeschränkt bewegen. Das Pferd wurde in den Jahren danach 1 bis 2 x jährlich behandelt. Seine Beweglichkeit bleibt konstant.
     
  • Ein weiteres Pferd in hohem Alter legte sich nur noch selten und für maximal +/- 30 Sekunden nieder und dies in «aufrechter» Körperhaltung. Es schien jedes Mal, als habe das Tier Angst nicht mehr auf die Beine zu kommen, was ihm auch sichtlich Mühe bereitete. Der hübsche Senior folgte seinen Pferdekollegen auf der Weide nur noch langsam und mit sehr steifen Bewegungen.
    Die Unterstützung mit Homöopathie verhalf dem Tier innert Tagen wieder zu mehr Lebensfreude, mehr Beweglichkeit, ganzen Umdrehungen beim Wälzen sowie zu kleinen Galoppaden. Auch einen entspannt liegenden Mittagsschlaf in der Sonne gönnt sich dieser Senior in der Folge wieder.
 
 

Zerrung auf Höhe Sprunggelenk mit starken Schmerzen und heftiger Schwellung

Behandlung sowie tägliches Kühlen und kontrolliertes Bewegen. Nach 3 Wochen lief das Pferd wieder ohne zu lahmen, nach rund 6 Wochen wurde wieder mit der Arbeit unter dem Sattel begonnen.
Tag der Erstbehandlung
3 Wochen später
 
 

Chronische Bronchitis

Pferd mit erhöhter Atmung, aufgeblähten Nüstern, Husten, kein Auswurf.
Durch die homöopathische Behandlung arbeitete der Körper den festsitzenden «Schleim» heraus, förmlich wie Fliess-Schnupfen. Eine solche Reaktion mag zwar im ersten Augenblick erschreckend wirken, ist aber Teil der Heilung. Der Körper arbeitet «das Unpassende» heraus, um wieder frei atmen zu können, was für den Organismus lebenswichtig ist.
Rund 10 Tage nach der Behandlung war die Atmung wieder normal und kein Auswurf mehr zu beobachten. Ein Abhusten nach dem Aufstehen dauerte noch ein paar Tage an, dann gehörte auch das der Vergangenheit an. In den folgenden Monaten war kein Rückfall zu verzeichnen.
48 Stunden später
4 Tage später
5 Tage später
6 Tage später
9 Tage später
 
 

Degenerative Sehnenzerrung

3 Monate Intensivbehandlung sowie kontrollierte Bewegung.
Sechsmonatige Nachbehandlung gefolgt von regelmässigen Präventivbehandlungen des Pferdes. Die Sehnen kamen wieder in Ordnung, die Riss-Stellen vernarbten sehr gut und die Sehnen übernahmen wieder ihre volle Aufgabe, was auch 2 Jahre später mittels Ultraschall durch den Tierarzt bestätigt wurde.
Sehnenprobleme sind langwierig und es müssen immer alle Umstände berücksichtigt werden. In solchen Fällen arbeite ich nach Rücksprache / in Absprache mit dem behandelnden Tierarzt!
 
 

Handgrosse, genähte Wunde auf Höhe des Ellenbogengelenks mit aufgerissener Naht

Behandlung während rund 8 Wochen bei täglicher Wundpflege & kontrollierter Bewegung.
Es blieb eine saubere, feine Narbe, die das Pferd in keiner Weise beeinträchtigt.
offene Naht
3 Tage später
2 Wochen später
6 Wochen später
10 Wochen später
 
 

Kotwasser

Behandlung und Futterumstellung/-anpassung.
Kotwasser ist ein sehr komplexes Thema mit vielen Einflussfaktoren. Ein Pferd reagiert sehr gut und schnell auf die Behandlung, ein anderes braucht mehr Zeit!
Diesem Pferd konnte mittels drei Behandlungen und einer Nachbehandlung nach rund 6 Monaten sowie der oben erwähnten Futteranpassung geholfen werden. Hier ist Kotwasser seit mehr als 5 Jahren kein Thema mehr.
Tag der Erstbehandlung
3 Tage später
5 Tage später
10 Tage später
 
 

COPD chronic obstructive pulmonary disease
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Haltungsumstellung, Futterumstellung (HEU VON SEHR GUTER QUALITÄT, möglichst schimmel-, hefe- & staubfrei).
Die Behandlungen haben sich in den der Erstbehandlung folgenden Jahren auf die Übergangszeiten beschränkt, auch gab es Jahre mit nur noch einmaliger jährlicher Unterstützung.
Das Pferd lebt mit deutlich verbesserter Lebensqualität und ist frei von Medikamenten (und deren Nebenwirkungen).
 
 

Zahnextraktion infolge Unfall (Wurzellänge 2 cm) mit offener, nicht genähter Wunde

nach Extraktion
am 2. Tag danach
1 Woche später
2 Wochen später
3 Wochen später
3 malige Unterstützung der Wundheilung kombiniert mit postoperativer Akupunkturanalgesie und Wundspülung (anfangs 2 x täglich): Um dem Pferd beim Nachlassen der Sedierung einen nahtlosen Übergang in eine lokale Schmerzreduktion bis -freiheit zu ermöglichen, wurde die erste Behandlung direkt im Anschluss an die Extraktion und noch während der Sedierung durchgeführt. Eine solche postoperative Analgesie kann über Stunden bis hin zu Tagen anhalten. Die Dauer ist stark vom Individuum und der Art des chirurgischen Eingriffs abhängig.
 
 

Sarkoide

Behandlung und erste Reaktionen beim Pferd
Beobachtungen während einer Zeit von rund 12 Wochen
Erstbehandlungstag
 
10 Tage später
Ein Sarkoid war abgefallen 
9 Wochen nach
Erstbehandlung
11.5 Wochen nach Erstbehandlung
Der mittlere Sarkoid hat sich abgekapselt. Er fiel in der folgenden Nacht ab.
Am Morgen danach
 
+/- 12 Wochen nach Erstbehandlung
 
 
 

Heftige Kopfwunde

Tiefe, bis auf den Schädelknochen reichende Wunde.
Behandlung und Wundpflege, wobei die Wunde des Pferdes in den ersten 2 Wochen täglich zweimal sorgfältigst gereinigt wurde.
Unfall- & Erstbehandlungstag
6 Tage später
11 Tage später
Nach 4 Wochen
Nach 6 Wochen
Nach 10 Wochen
 
 

Augenverletzung (Hornhaut) eines Pferdes

Am Tag der Behandlung (Prisma im Auge)
2 Tage später
10 Tage später
 
 

Risswunde direkt unter dem Auge des Pferdes

Tiefer, rund 2 cm langer Riss, ungenäht, direkt unter dem Auge.
Sehr wichtig war hier die Hygiene, die tägl. Wundbehandlung durch den Besitzer.
Erstbehandlung
Am Folgetag
Nach 14 Tagen
Nach 19 Tagen
Nach 33 Tagen
Nach rund 60 Tagen
 
 

Smegma Steine

Ein Wallach mit Schmerzen beim Urinieren.
Nach der Entfernung des doch nicht zu kleinen Smegma-Steines war die Welt wieder in Ordnung. Eine weitere Behandlung erübrigte sich.
 
 

Urticaria (Nesselfieber)

Urticaria kann eine heikle Sache sein, ist aber mittels Alternativmedizin sehr gut zu behandeln. Wichtig sind exakte Angaben seitens Besitzer / Betreuer des Pferdes.
Hier der Behandlungstag und 24 Stunden später, ein Rückfall war nicht zu verzeichnen.
Tag der Behandlung
24 Stunden später
 
 

Cauda-equina-Syndrom (Diagnose des behandelnden Tierarztes)

Diese Katze hatte Schmerzen, das Fell war aufgeplustert und sie konnte den Schwanz nicht bewegen, geschweige denn anheben. Die Katze wurde homöopathisch behandelt und zeigte in der Folge eine erstaunlich schnelle Besserung - Heilung (siehe Fotos).
Auch Jahre später ist kein Rückfall zu verzeichnen.

Am Tag der Behandlung
 
 
48 Std. nach der Behandlung
 
72 Std. nach der Behandlung
 
 

Dermatologisches Problem

Am Tag der Behandlung
 
3 Tage später
 
7 Tage nach der Behandlung
 
 

Zeckenbiss

Auffälligkeiten bei diesem Hund: Das auf den Fotos ersichtliche & geringe Mattigkeit; kein Fieber, kein Appetitmangel oder sonstiges.
Tag der Erstbehandlung
Nach 11 Tagen
Nach 24 Tagen
Nach 33 Tagen
Nach 45 Tagen